Wunstorfer Workingtest

Gestern waren wir in Wunstorf zum Workingtest und sind in der Anfängerklasse gestartet. Wir verbuchen den tag einfach mal als Erfahrung… 😉

Eine Richterin ist ausgefallen und somit gab es nur 4 Aufgaben zu arbeiten. Entgegen aller Befürchtungen die Sandkuhle wäre mit 80 Startern restlos überfüllt und in F und O am Vortag soll es wohl sehr eng gewesen sein, so verlief sich in der A alles sehr gut.
Bevor es losging war Nica super entspannt und schlief sogar. Wir waren mit Aufgabe 3 als erstes dran… Wasser… eigentlich ja kein Problem…

Aufgabe 3:
Wir starteten so 40-50 m vom Wasser weg, Fußarbeit war gefragt, ca. 15-20 m auf einen Busch zu. Dann fiel die Markierung, 180 Grad drehen und wieder zurück zum Startpunkt, von dort sollte geschickt werden.

Soweit kamen wir gar nicht, Nica ist vorher eingesprungen als wir am Busch ankamen. Ich konnte nix sehen weil der Busch davor war, Nica aber. Das reicht auch und das Platsch hätte auch gereicht.
Die Fußarbeit war heute aber auch echt bescheiden, Nica sehr übermotiviert und als wir losgingen frei bei Fuß, ging die Richterin seeeeeehr dicht links neben uns und Nica war vewirrt „Ups bin ja auf der falschen Seite“ und schwups ging sie mit der Richterin Fuß, sie muss ja links laufen, hat sie ja so gelernt 😉
Am Busch angekommen hatte ich auf den 20m bestimmt schon 3x Fuß sagen müssen… Dann fiel das Dummy und Nica war weg… Die ist schon ewig nicht mehr am Wasser eingesprungen, heute hatte sie wohl Hirnkribbeln…
0 Pkt

Aufgabe 4:
Wir gingen einen kleinen Hügel Hinauf, auf dem Hügel gings frei bei Fuß auf die Richterin zu. Dort angekommen fiel auf den gegenüberliegenden Hügel eine Markierung in hohes Gras.
Tücke war, die Hunde mussten einen steilen Weg runter und wieder hoch zum Mark und mit Dummy logischerweise auch wieder zurück.

Fußarbeit ging jetzt, Gelände war aber auch schwer zum ordentlich Fußlaufen. Jedenfalls war es besser als in der Aufgabe zuvor. Nica markierte punktgenau, wetzte wie eine Bekloppte den Hang wieder runter und zu uns rauf, überschlug sich fast. Hoch zu uns blieb dann das Wurfseil vom Dummy an nem Strauch hängen und das Dummy runter
Trotzdem wurde deswegen nicht alzu viel abgezogen, bemängelt wurde lediglich die Fußarbeit.
16 Pkt .

Aufgabe 1:
Wir standen auf einem schmalen Pfad, man konnte gerade drauf stehen und der Hund neben einem sitzen. Es fiel eine Markierung nach vorn, 20m höchstens. Aber es ging steil den Hang runter!
Nachdem der Hund das Mark geholt hatte sollte noch einmal auf die Fallstelle geschickt werden, es lagen dort 2 Dummys bereits aus, es sollte 1 von den 2 geholt werden.

Ich dachte Nica markiert, nach Freigabe lief sie aber viel zu weit rechts, ging also nicht direkt den steilen Hang runter. Sie suchte sich dann ran. Abgabe war schwer, da wie gesagt der Pfad recht schmal war… Sie hielt aber das Dummy brav bis ich es abnahm. Dann voran auf die gleiche Stelle, Nica ging viel zu weit links, saß aber auch doof am Bein weil so eng da oben alles, suchte und hatte dann irgendwann eins, war dann mit Dummy aber abgelenkt, sodass ich Pfeifen musste.
12 Pkt.

Aufgabe 2:
Am Startpunkt stehen beschrieb die Richterin, wo ein Blind liegt. Dies sollte vom HF geholt werden. Auf dem Rückweg fiel ein Schuss und eine Markierung einen kleinen Hang hinauf. Nach Dummyabgabe erfolgte die Freigabe für das Mark.

Ich ging also los das Blind holen, Nica saß und guckte die Richterin an. Dann Schuss, ich blieb stehen dass Nica das Mark in Ruhe verfolgen konnte, ich konnte es leider nicht sehen da ein höhrer Busch davor war. Ich gab das Dummy bei der Richterin ab und richtete Nica Richtung Fallbereich Markierung aus. Sie lief zielstrebg los, fand aber nix, ich dachte auch es würde bei dem busch liegen, zumindest sagte das die Richterin vorher.
Nica suchte und suchte, ich dachte schon wir kriegen ne zweite Null… Nica kam dann aber zurück, also Sitzpfiff und Back. Sitzpfiff und Poppes saß! 1x Back und zack, Nica zurück, großen Suchenpfiff gegeben und dann hatte Nica endlich das Dummy, es lag fast vor dem Helfer oben am Hang.
13 Pkt.

Wenigstens eine Sache die heute gut lief… So war die letzte Aufgabe wieder mein hund wie ich ihn kannte, ruhig und besonnen gewartet, den Sitzpfiff und das back sofort angenommen. Ein schöner Abschluss des verkorksten Tages.
Naja und das Warten war okay, Nica war in der Wartezone relativ entspannt und legte sich zwischendurch auch mal kurz hin zum schlummern, wenn auch nur ganz kurz. 😉

Und ganz oben auf unsrem Stundenplan steht jetzt Fußlaufen… Wobei ich eigentlich weiß, dass sie das kann… Vor allem wenn jemand links von uns geht und Nica zwischen uns gehen soll, müssen wir mal üben, das hat sie echt durch den Wind gebracht, haben wir noch nie gemacht zuvor.

Nica und ich müssen uns einfach beide noch in der Workingtestszene zurecht finden. Nach dem Workingtest ist vor dem Workingtest, nächstes mal läuft es bestimmt besser. Nica war nach dem tag jedenfalls müde und zufrieden, was will man mehr 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s