Münsterlandcup in Beckum

Am Samstag waren Nica und ich in Beckum auf dem Münsterlandcup ausgerichtet von den Retrieverfreunden Beckum des GRC.

Es hatte leider eine Richterin abgesagt sodass die A Gruppen statt 3 nur noch 2 waren und wir mit Startnummer 51 bei einer Gruppengröße von 25 Teilnehmern, entsprechende Wartezeiten hatten…

Unsere erste Aufgabe war Aufgabe 2, hier gabs einen Teil A und Teil B, ich beschreibe die Aufgaben in der Reihenfolge wie wir sie gearbeitet haben:

Aufgabe 2a:
Ein beschossenes Blind in 50m Entfernung in einem Waldstück mit jeder Menge Bärlauch!

Als wir nach eeeeeeeeeeeeeeewigem Warten dann endlich mal dran waren, war schon eine entsprechende Schneise im Bärlauch,der Nica nur noch folgen musste. Sie war auch fast am Dummy bis sie kurz vorm Totholz lings in 5m Entfernung den blauen Stuhl des Helfers entdeckte.
Den musste sie sich natürlich mal angucken… Entsprechen musste ich Sitzpfiff geben und die wieder rechts zum Blind einweisen.

16 Punkte

Aufgabe 2b:
Gleiche Stelle im Wald, 90 Grad nach rechts gedreht, es gab eine Einzelmarkierung in nicht allzu großer Entfernung, vielleicht 30 Meter, die Schwierigkeit war jedoch der Steile Abhang runter, durch nen Graben und wieder den Hang hoch.
Das löste Nica super, punktgenau markiert und gepickt nur auf dem Rückweg blieb sie unten im Graben stehen und guckte Richtung zuvor gearbeitetes Blind, sodass ich den Kommpfiff gab.

19 Punkte

Aufgabe 3:
Im Wald gabs ein Treiben von rechts nach links, nach wenigen Schritten flog ein Dummy nach hinten tief ins Gelände auf etwa 50-60 m Entfernung. Das Treiben geht weiter und ein weiteres Dummy fliegt, welches die Helfer aber wieder aufheben und noch einmal zeigen und dann das Suchengebiet verlassen.

Nach 2,5 Stunden Warten, waren wir dann auch endlich mal dran…
Nica saß toll, war es doch unser erstes Treiben! Ich gab ihr nach dem ersten Schuss und der Markierung, die sehr schwer zu sehen war (Nica hat sie wohl gar nicht gesehen…), lieber trotzdem noch ein Sitzkommando.
Als die Aufgabe freigegeben war, lief sie erst schön gerade ins Gelände, stieß dann jedoch auf das Hinderniss Totholz welches Entlang der Laufstrecke der Treiber lag. Sie lief dann natürlich links zur Stelle wo das Dummy aufgehoben worden war, suchte sich dann schön hoch den Weg der Treiber, kam aber nicht tief genug nach hinten. Nach 2-3 Versuchen sie mit „Back“ tiefer zu bekommen, merkte ich aber dass Nica null Ahnung hatte wo das erste Dummy sein könnte und bevor ich sie tothändel hab ich sie reingeholt…
Ich fand die Aufgabe einfach nur sauschwer, hatte der Hund doch kaum Möglichkeit das erste Dummy zu markieren, Wurfbahn und auch das Totholz in der Mitte gaben kaum Chancen was zu sehen.
Und dann eben dieses eine Dummy in einem Gebiet von 50×50 m in der Tiefe von 50m war für uns nicht lösbar. Nica sucht zwar gern aber sie war von der zweiten Fallstelle wo das Dummy wieder aufgehoben wurde eben auch sehr angezogen.

0 Punkte

Aufgabe 4:
Im Wald flog eine Markierung in 40m Entfernung, dann wurde sich 180 Grad gedreht und in einem Kleinen Suchgebiet welches links und rechts durch einen Graben begrenzt war sollte ein Dummy gesucht werden. dort lagen bereits mehrere Stücke. Danach sollte die MArkierung gearbeitet werden.

Nica meinte als ich sie in die Suche schicken wollte, sie müsse doch mal im Graben baden… Also den Eumel erst mal wieder ins Suchengebiet händeln… Zügig gesucht und gefunden. Das Mark hatte sie aufgrund ihrer Badeaktion natürlich nicht mehr so ganz auf dem Schirm… Sitzpfiff, Back und sie hatte dann das Mark.
2x händeln, gab entsprechend Abzug! Von wegen nur Flats sind kreativ…

14 Punkte

Aufgabe 1:
Vor uns wurde in 50m Entfernung an einen hohen Baum eine Markierung geworfen und direkt eine 2. hinterher (Duoblette genannt), ein Stück vor die erste. Vorgabe des Richters war, dass der Hund beim 2. Mark möglichst wenig Gelände verbrauchen soll.

Der Weg zum Baum war hohes Gras, mit Baumstümpfen, hinter dem hohen Baum waren diverse kleinere Bäumchen.

Nica markierte super, pickte das erste Dummy punktgenau! Aufs Zweite Dummy richtete ich sie genau aus und schickte sie mit voran, ich dachte erst ich müsstesie an der alten Fallstelle pushen aber sie lief zielstrebig in den Baumbewuchs und pickte wieder punktgenau!
Nach 3 Stunden Warten habe ich damit nicht gerechnet! In meinen Augen ihre beste gearbetete Aufgabe an dem Tag, da ich wirklich NULL händeln/pfeifen musste!
Dennoch wurde uns was abgezogen und ich weiß nicht warum….

19 Punkte

Trotz n.b. bin ich sehr zufrieden, Nica hat schön gearbeitet. Wir werden aber wohl nie in einer Aufgabe mal 20 Pkt bekommen weil sie immer irgendwas sieht, hört, oder anstellt aufgrund ihres ADS Syndroms 😉
Ohhh ein blauer Stuhl…
ohhhh 10 Grad, mir is warm,ich muss ein Schlammbad nehmen…
Ohhhh irgendwas, steh ich mal hier im Bärlauch und guck in der Gegend rum…

Ob das wohl bei ihr jemals noch besser wird? Ich bezweifle es stark 😛

Ich hatte auch extra viel Knabberkram für Nica eingepackt, damit Fiepi in den Pausen zwischen den Aufgaben was zu kauen hat aber ich musste ihr nur vor unserer ersten Aufgabe was zu knabbern geben, da war sie etwas nörgelig, aber den Rest der Zeit, selbst bei Wartezeiten von 2 oder gar 3 Stunden, war sie entspannt und leise und hat sogar geschlafen.

Sie war so brav, hach es war toll! Jeder der einen Fiephund hat wird wissen wie man sich dann fühlt wenn der Hund dann doch mal entspannt und leise ist.
Für die Null kann Nica nichts, das war einfach zu schwer für uns und bevor ich mein sauber aufgebautes Back sowie links und rechts einweisen kaputt mache, ruf ich sie lieber zurück. Bin eh froh dass sie nach den Wartezeiten beim Treiben nicht eingesprungen ist, damit hatte ich ja echt gerechnet. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s