Wir trauen uns in F

Am Samstag haben wir uns auf unseren 1. F Workingtest getraut… 😀
Ich war soooooo nevös vor der 1. Aufgabe, wir hatten Startnummer 4 und als vor mir schon die ersten 3 Teams mit einer Null aus den 2 Aufgaben kamen, ging mir aber so richtig die Düse und ich hab mich echt gefragt ob das richtig war schon F zu melden!Erste Aufgabe war eine Doppelmarkierung am Wasser, wir standen so 70-80 m vom Wasser weg, 45 Grad links von uns in 50m Entfernung an Land wurde hinter eine hohe Hecke mit Schuss ein Dummy geworfen, Helfer nicht sichtig. Dann Wurde mit Schuss ein zweites Dummy ins Wasser geworfen, Helfer sichtig aber die Fallstelle nicht.

Das Grauen nahm seinen Lauf…
Nica glotze NUR aufs Wasser! Das Landmark hörte sie nur auf den Boden fallen, gesehen hat die nix. Immerhin sprang sie nicht ein als das Dummy aufs Wasser fiel!
Ich drehte Nica schon weit links aber sie war dennoch nicht vom Wasser abzubringen… sodass ich nach einigen Versuchen aufhörte sie nach links zu händeln. Ich pfiff sie ran, sie musste aber trotzdem noch das Dummy aus dem Wasser holen auf Anweisung von Eva Berg.

0 Pkt.

Als zweite Aufgabe gabs ein Blind, in ca 50m rechts vorm Ufer an einem Baum. Nica ging schön raus aber meinte es ging wieder ins Wasser!
Sitzpfiff nahm sie gar nicht an, Wasserfreak lässt grüßen… Vor Stress fing sie dann das Fipen an und da war dann auch diese Aufgabe vorbei.

0 Pkt.

Weiter gings zu Iris Renner:

Eine Teamaufgabe in der gleich 2 Aufgaben enthalten waren. Wir stellen uns auf, der rechts stand musste ein weites Mark über einen Graben arbeiten, 70-80 m waren das bestimmt. Der Helfer stand weit hinter dem Graben auf einer Wiese und war von Sträuchern verdeckt, es war nur durch eine Schneise die Flugbahn zu sehen, Fallstelle nicht.

Dann Flog mit Schuss eine Doublette auf uns zu Richtung Graben ca 30 m. Dann wurde in ca 60 Grad zur Doublette am Waldrand ein Blind in gut 60-70 m Entfernung beschossen.

Das Mark wurde zuerst gearbeitet, dann waren wir dran, die Doublette sollte liegen bleiben und das beschossene Blind gearbeitet werden. Nica war zwar schön rausgegangen aber so sehr Richtung Doublette fixiert, dass ich da nicht groß rumgepfiffen hab, es wäre ein KRampf geworden sie zum Blind zu bekommen daher habe ich sie reingeholt.

0 Pkt

Dann waren wir mit dem Mark dran. Nica blieb kurz am Graben hängen, die Doublette zog… Aber mit Sitzpfiff und Back ging sie super über den Graben, sehr zielstrebig in den Fallbeich und suchte sich mit ran.
Als unsereTeampartnerin mit Blind wieder da war, holte noch jeder Hund ein Dummy der Doublette.

Das Mark brachte uns 18 Pkt.

Letzte Station bei Michael Renner:
Frei bei Fuß ging 10-15m auf den Ansatzpunkt zu, dann wurde in gut 50-60m ein Mark beschossen ins hohe Gras geworfen, es mussten 2 Gräben überquert werden. Helfer nicht sichtig. Flugbahn gut sichtbar. Dann wurde 20m dahinter an einem Pfahl auf der Wiese ein Bind beschossen. Erst das Mark arbeiten, dann das Blind.

Nica ging schön zum mark musste kurz suchen, es war leider windstill geworden, hat dann aber gut gefunden. Einweisen aufs Blind gestalltete sich etwas schwerer, sie musste ja über dei alte Fallstelle, wo zuvor ja auch schon die A am Morgen und vor uns die O gearbeitet hatte. Wir habens aber geschafft und uns zusammen zum Blind gearbeitet!

14 Pkt.

Zweite Aufgabe war ein Treiben, Helfer zog von links nach rechts druch ein kleines Inselchen aus Sträuchern und Bäumen und lies ein Dummy fallen. Entfernung ca 50-60m.
Rechts der insel stand ein helfer am Rand und warf mit Schuss eine Markierung auf die Wiese. Erst dasmark arbeiten, dann das Dummy aus dem Treiben, das in einem Busch lag.

Beim Mark musste Nica lange suchen, die O hatte zuvor dort Doubletten arbeiten müssen, die Fallstellen haben Nica doch lange suchen lassen aber sie fand dann doch mit etwas Hilfe von mir.
Das Dummy vom Treiben hatte sie nicht wirklich auf dem Schirm, driftete Richtung Markierung ab, aber ich konnte Nica in den Busch händeln, sie musste wirder über den Graben. Wieder kein Wind da, sodass sie wieder gut ackern musste. Aber wieder hat sie sich gut händeln lassen und wir haben doch noch das Dummy drin gehabt!

12 Pkt.

Ich hab mal wieder viel gelernt an dem Tag! Vor allem müssen wir mal wieder eine kleine Trainingseinheit am Wasser verbingen! Oder zwei oder drei…
Nicas Gehorsam könnte dort mal wieder etwas Feinschliff vertragen 😉

Verleitungen im engen Winkel müssen wir definitiv mehr trainieren, wie die Aufgabe am Wasser und auch bei Iris Renner gezeigt haben!
Von Iris hab ich auch noch wieder den Hinweis bekommen, dass ich zu hektisch im Händeln bin, ich soll langsamer und ruhiger agieren.

Den Tipp hab ich mir dann auch bei Michael zu Herzen genommen und wir konnten so dann ja auch zum Erfolg kommen. Die Aufgaben bei Michael fand ich am schwersten und umso mehr freue ich mich natürlich dass wir diese beiden Aufgaben dann doch lösen konnten!

Je nachdem wie arg mich jetzt das Lernen für den Jagdschein über den Winter fesseln wird, werden wir weiter an uns arbeiten und vielleicht im Frühjahr noch mal einen F-Versuch wagen. So ganz arg schlecht haben wir uns ja nicht geschlagen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s